Weicht die politische Korrektheit einem neuen realismus?

„Die Tagespost“ veröffentlichte in ihrer letzten Ausgabe vom 26. März 2020 einen lesenswerten Beitrag von Holger Fuß zu den Veränderungen bei den „Haltungsdeutschen“. Einleitend heißt es: „Noch bis vor kurzem konnten die Haltungsdeutschen ihrem eskapistischen Tugend-Lifestyle frönen. Seit der Corona-Virus den Alltag regiert, muss die politische Korrektheit einem neuen Realismus

Weltweit führender Epidemiologe: Momentan habe ich absolut keine Angst

Professor Dr. Didier Raoult sieht aus wie eine Mischung aus Asterix und dem Druiden Miraculix, er leitet das „Institut Hospitalo-Universitaire (IHU) Méditerranée Infection“ in Marseille und ist ein führender Epidemiologe Frankreichs; er wird auch als weltweit führender Experte für Infektionskrankheiten bezeichnet. In den letzten Tagen wurde er in Frankreich durch

Linksextremistische „Pastorin“ predigt das „Wort zum Sonntag“

Eine radikale linksextreme „Pastorin“ der sogenannten „Evangelischen Kirche“ hat am vergangenen Sonntag zum Sturm auf die Parlamente aufgerufen, weil in diesen „Neofaschisten“ sitzen und verhindern, dass weitere Millionen Migranten unser Land stürmen dürfen. Was diese Linksradikale mit Religion oder christlichem Glauben zu tun hat, ist in dem „Wort zum Sonntag“

Er war Sozialist

Daß in jenen zwölf Jahren der deutschen Geschichte ein nationaler Sozialist an der Macht war, hat sich inzwischen herumgesprochen. Daß die Betonung auf „Sozialist“ liegen muß, daß ihn (den manche Verzweifelte heute den „unsterblichen Schnäuz“ nennen) das „national“ von den internationalen Sozialisten unterschied, die ihn deshalb haßten, das ist noch

Alle heraus zum Internationalen Frauentag!

Westfälische Bauern haben die Eigenart, lebensnahe und praxisorientierte Erkenntnisse aus dem alltäglichen Leben in eine markante und tiefgründige Sprache zu übersetzen. Eine jener Lebensweisheiten ist die, daß man gegen einen Misthaufen nicht anstinken kann. Ebendas gilt insbesondere für den heutigen „Internationalen Frauentag“, eingerichtet vom internationalen sozialistischen Diktator und Massenmörder Lenin,

Warum es in Spanien schiefgeht (und nicht nur dort), und warum Polen aufblüht. Ein Vergleich.

Nach 40 Jahren Kommunismus war Polen ein sehr, sehr armes Land, es herrschte Mangel an allem, der gesellschaftliche Zusammenbruch, ein riesiges Durcheinander waren allgegenwärtig. Zur gleichen Zeit „dopten“ Investitionen und Verbrauch die spanische Wirtschaft, es herrschte ein Wirtschaftswachstum. Heute ist die Situation genau umgekehrt. Polen entwickelt sich zu einer (auch

Bundesverfassungsgericht widerspricht dem Naturrecht

Stellungnahme des Civitas Instituts zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur gewerbsmäßigen „Sterbehilfe“. In einem Urteil vom 26. Februar 2020 hat das Bundesverfassungsgericht eine gewerbsmäßige sogenannte „Sterbehilfe“ erlaubt und behauptet, dass es ein „Recht auf ein selbstbestimmtes Sterben“ gibt. Dieses Recht schließt nach Auffassung der Richter auch ein, sich das eigene Leben