Schluss mit dem Verbot der Hl. Messe! UPDATE

Die Fastenzeit und insbesondere das Fest der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus bilden das Zentrum im Leben der Katholiken. Das derzeitige Kontaktverbot infolge der Corona-Endemie verbietet den Gläubigen in den meisten Ländern der Welt den Besuch der Hl. Messe. Virologen und Epidemiologen sehen die Gefahren einer Ansteckung in der Hl. Messe, besonders unter Beachtung der Schutzmaßnahmen, als gering an.

Daher fordert das Civitas Institut eine Aufhebung des Kontaktverbots vor Ostern. Kardinal Raymond Burke hat das Verbot von Gottesdiensten ebenfalls kritisiert. Er sagte: „In unserer völlig säkularisierten Kultur gibt es die Tendenz, Gebet, Andacht und Messen als gewöhnliche Freizeitaktivitäten wie Kino oder Fußball zu betrachten.“ Die Hl. Messe und der Empfang der heiligen Sakramente ist aber für die Ausübung des Glaubens essenziell und gerade in einer solchen Krise notwendiger denn je. Die säkulare Welt braucht das Gebet der ernsthaften Katholiken und das heilige Messopfer. „Eher kann die Welt ohne Sonne bestehen, als ohne das heilige Messopfer“ sagte der hl. Pater Pio.

Der Churer Weihbischof Marian Eleganti hat auf die übernatürliche Bedeutung der Corona-Endemie hingewiesen und die scharfen Maßnahmen der Regierungen mit dem Verbot Hl. Messen kritisiert. Er hat dazu ein Video veröffentlicht, das Sie hier ansehen können. Für seine katholischen Ausführungen wurde er von anderen Bischöfen heftig angegriffen und erhielt ein Redeverbot.

Beten wir täglich einen Rosenkranz für das baldige Ende der Corona-Endemie und zur Sühne für die Sünden der Welt.

Soeben wurde von OpenPetiton eine Petition gestartet, mit der die Bundes- und Landesregierungen gebeten werden, wieder Hl. Messen zuzulassen. Wir unterstützen diese Aktion und bitten Sie, die Petition zu unterschreiben.