England treibt sich ab (Deutschland sowieso)

Wir haben schon früher Meldungen der französischen Internetseite Génèthique zitiert – heute nun die neuesten, alarmierenden  Zahlen aus England und Wales zur Tötung von Kindern im Mutterleib. Vor dem Hintergrund der „Diskussion“ über die Freigabe von Abtreibungswerbung (bei Umbenennung in „Information“) und des erneuten Vorstoßes der sozialistischen Parteien der BRD zur völligen Freigabe der Kindestötung bis kurz vor der Geburt (wir berichteten) sind diese Zahlen einfach unerträglich. Hier wird Leben getötet, das von Gott gewollt wurde.

Génèthique zitiert eine Meldung der Daily mail vom 11.12.2018: Im Jahr 2017 wurden laut Angaben des Gesundheitsministeriums in England und Wales 200 000 Abtreibungen vorgenommen. Das ist die höchste Zahl seit zehn Jahren und im Vergleich zu 2016 eine Steigerung von 4 %.

Von diesen 197 533 Abtreibungen wurden 98 % vom NHS finanziert: das ist der „nationale Gesundheitsdienst“…

Zugleich sank die Zahl der Geburten um 2,5 %, das ist die niedrigste Zahl seit 2006.

Philippa Taylor von der Organisation „Christian Medical Fellowship“, welche mehr als 4000 britische Ärzte als Mitglieder hat, erklärte: „Das sind alarmierende Zahlen. Fast 200 000 Abtreibungen pro Jahr bedeutet, daß fast eine von fünf Schwangerschaften im Vereinigten Königreich durch  Abtreibung abgebrochen wird.“

JV