Das Zitat des Monats

Von welcher Partei möchte wohl der folgende Textauszug stammen – und was schließen wir daraus?

„Deutschland muss Zuwanderung stärker steuern und begrenzen als bisher. Zuwan­derung kann kein Ausweg aus den demografischen Veränderungen in Deutschland sein. Wir erteilen einer Ausweitung der Zuwanderung  aus Drittstaaten eine klare Absage, denn sie würde die Integrationsfähigkeit unserer Gesellschaft überfordern. Verstärkte Zuwanderung würden den inneren Frieden gefährden und radikalen Kräften Vorschub leisten. Man schafft mit der angeblichen ‚Härtefallregelung‘ und der Auswei­tung der Aufenthaltsrechte über die Genfer Flüchtlingskonvention hinaus massive Anreize für Armutsflüchtlinge aus aller Welt. Dies würde in kurzer Zeit zu einer erheblich höheren Zuwanderung nach Deutschland führen, die nicht im Interesse unseres Landes ist. (…)
Deutschland soll seine Identität bewahren. Die Umgestaltung in eine multikulturelle Einwanderergesellschaft lehnen wir ab.“

Sie haben sicherlich, wie wir auch, an eine Partei gedacht, die nun vom Verfassungsschutz geprüft wird. Stimmt ja inhaltlich auch irgendwie.

Der Textauszug stammt allerdings aus dem Regierungsprogramm der CDU/CSU von 2002 – 2006. Chefin dieser rechtsradikale Aussagen veröffentlichenden Truppe war eine gewisse Angela Merkel. Dem Verfassungsschutz stand ein gewisser Heinz Fromm von der SPD vor.

Was wir daraus schließen?

Tja: Trau – schau wem!!

JV