Familienpolitik in Ungarn: Starke Familien, starke Nation

In der aktuellen Ausgabe der TAGESPOST berichtet Jürgen Liminski über die Familienpolitik Ungarns. Mit verschiedenen Maßnahmen, die den Namen „Familienpolitik“ wirklich verdienen und nicht, wie in Deutschland, eine versteckte Anti-Familienpolitik darstellen, ist es Ungarn gelungen, in nur wenigen Jahren die Geburtenquote von 1,23 auf 1,5 Kinder pro Frau zu erhöhen.

Die Zahl der Eheschließungen ist um 43% (!!!) gestiegen, die Zahl der Scheidungen um 22,5 Prozent gesunken. Die Zahl der Abtreibungen wurde durch verschiedene Maßnahmen um 33,5 Prozent gesenkt.

Dass diese Politik in der EU verteufelt wird, ist verständlich. Ein schwedischer Minister bezeichnete diese Politik sogar als „Nazi-Politik“. Die EU und die Linksfront in Europa und besonders in Deutschland, die Ungarn wegen seiner Politik für die Familie und für eine starke Nation hasst, will die Familie zerstören. Dies wird nirgendwo deutlicher als in der Haltung gegenüber Ungarn.

Der Artikel ist sehr lesenswert und hier abrufbar.