Weihnachtsgrüße: Aufruf zum Thema „Fernsehgebühren“

Daß die öffentlich-rechtlichen Medien längst nicht mehr den Ansprüchen an eine möglichst objektive Berichterstattung genügen ist keine wirkliche Neuigkeit. Böse Worte wie Lügenpresse, Lückenpresse machen schon lange die Runde, Begriffe wie Qualitätsjournalismus sind nicht erst seit Relotius (Sie erinnern sich) zu Satire geworden. Und die exorbitante finanzielle Versorgung derjenigen, die

Verantwortungsvoller Journalismus: Wie die „Faktenfinder“ der ARD arbeiten

Man staunt. Einerseits darüber, daß die offiziellen Medien trotz nachgewiesener Manipulation in allen Bereichen – wie gerne würde man den Namen Claas Relotius vergessen machen! – immer noch ein viel zu großes, weil völlig unverdientes Vertrauen in der „Bevölkerung“ genießen: das Vetrauen in Tagesschau und Co scheint ungebrochen. Und andererseits