Das Zitat des Monats

Von welcher Partei möchte wohl der folgende Textauszug stammen – und was schließen wir daraus? „Deutschland muss Zuwanderung stärker steuern und begrenzen als bisher. Zuwan­derung kann kein Ausweg aus den demografischen Veränderungen in Deutschland sein. Wir erteilen einer Ausweitung der Zuwanderung  aus Drittstaaten eine klare Absage, denn sie würde die

Aktuelle kirchliche Stellungnahmen zur Migrationsfrage haben nichts mit der Soziallehre der Kirche zu tun

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 31.12.2018 nimmt Prof. Dr. Manfred Spieker, der an der Universität Osnabrück Christliche Sozialwissenschaften lehrte, eindeutig und wohlbegründet zu den aktuellen kirchlichen Stellungnahmen aus Deutschland und auch aus Rom entschieden Stellung. Wir geben den Artikel hier in Auszügen wieder. In den aktuellen kirchlichen Stellungnahmen aus

Familienpolitik: Vorbild Ungarn

Die ungarische Regierung unter Viktor Orbán zeichnet sich bekanntlich durch eine besonders vernünftige und realitätsbezogene Politik aus. Das gilt auch für den Bereich, der für das Überleben eines Volkes wichtig ist: für die Familienpolitik. Niemand wird behaupten können, daß die Politik der BRD besonders familienfreundlich ist – im Gegenteil. Allein

Schafe und Wölfe

Auf den Trauerveranstaltungen für durch Einwanderer Ermordete war ein Schild zu sehen mit dem eindrucksvollen Text: „Ihr habt unsere Kinder zu Schafen erzogen, und dann habt ihr die Wölfe ins Land geholt“. Vor einigen Tagen hat in Ostsachsen ganz wörtlich ein Wolfsrudel eine Schafherde angefallen und dutzende von Schafen getötet